Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

Artikel vom 15.12.2007

Bolzplatz wächst nun zur Freizeitanlage heran / Jugendprojekt

Umbau in Waldgemeinde zieht sich aber noch hin

Die Gestaltung des schon seit langem geplanten Bolzplatzes in der Waldgemeinde wird sich voraussichtlich noch bis Ende nächsten Jahres hinziehen.

An der Ausgestaltung sollen Kinder und Jugendliche aus dem Ort beteiligt werden. So hat der Jugendklub beim Weihnachtsmarkt interessierte Jugendliche um Ideen gebeten. „Allerdings haben sich nur zwei junge Menschen für das Vorhaben interessiert“, berichtete der Vorsitzende des Sozialausschusses, Dietmar Straeck. „Das geringe Interesse könnte an den insgesamt geringen noch offenen Gestaltungsmöglichkeiten liegen“, versuchte er, die Situation zu erklären.

Das Herzstück der Anlage bildet der Ballspielplatz, daneben sollen eine Streetballfläche, eine Kletterpyramide und ein überdachter Treffpunkt entstehen. Gegenüber der Waldstraße wird das Areal von der Lehniner Straße aus erreichbar sein.Der Platz wird feste Öffnungszeiten haben und abschließbar sein. Zum Astrid-Lindgren-Platz hin ist ein Lärmschutzwall vorgesehen. Nachdem nun ein Lärmgutachten vorliegt, wird noch in diesem Jahr der Bauantrag gestellt.

130000 Euro sind im nächsten Jahr für den Bau der Anlage vorgesehen. Obwohl es vereinzelt Bedenken der Einwohner wegen Lärmbelästigung gegeben hat, stellt der Bürgermeister den Bau nicht in Frage. „Der jetzt Freizeitanlage genannte Bolzplatz ist Bestandteil des Bebauungsplanes. Jeder, der dort hingezogen ist, hätte wissen können, dass hier ein Spielplatz geplant ist“, sagte Marco Wilde in der jüngsten Sitzung der Gemeindevertreter.

Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

 
medien/maz/20071215.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki