Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

Artikel vom 28.03.2008

JUGEND: Christian Janthur ist wieder zurück

Seit 1. März leitet er Klub im Heimatort

Christian Janthur leitet seit 1. März den Jugendklub der Waldgemeinde. „Es ist für mich eine Heimkehr“, sagt der junge Mann. In Borkheide geboren und aufgewachsen wohnt er jetzt im Nachbarort Borkwalde. Dort war er von April vorigen Jahres bis Ende Februar einer der beiden Jugendklubverantwortlichen.

Den Borkheider Treff, dem er nun ehrenamtlich – gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung – vorsteht, kennt er seit seinem 12. Lebensjahr. Er hat dort bei der Renovierung mit angepackt. Fast 480 Stunden freiwilliger Arbeit haben die jungen Leute damals investiert. Die Räume sind in warmen Tönen gehalten. Billard, Dart, Tischtennisplatte und Kicker sowie eine kleine Küchenzeile stehen zur Verfügung. „Gemeinsames Kochen soll demnächst regelmäßig auf dem Programm stehen. Jeder bringt was mit und wir machen gemeinsam das Beste daraus“, erläutert Christian Janthur eine seiner Ideen.

Der Jugendklub ist jeden Tag bis 22 Uhr geöffnet, am Wochenende etwas länger. Der 25-Jährige schaut täglich nach dem Rechten, obwohl er im Schichtdienst arbeitet.

Und er steckt noch voller Energie. Sport spielt eine wichtige Rolle. Im Sommer würde er gern ein Beachvolleyballturnier veranstalten, am liebsten einen Ausscheid mit anderen Freizeiteinrichtungen des Amtes Brück. Die Fußball-Europameisterschaft soll ebenfalls mit möglichst vielen Jugendlichen vor Ort verfolgt werden. Und ein offenes Wochenende ist geplant. „Dabei laden wir gezielt Eltern und Anwohner ein. Wir wollen das Domizil vorstellen und Schwellenängste beseitigen“, erläutert Christian Janthur das Vorhaben.

Doch vor all den Vergnügungen steht die Arbeit. Für das kommende Wochenende ist der Frühjahrsputz angesetzt. Die Jugendlichen wollen die Außenflächen auf Vordermann bringen. Das Beachvolleyballfeld wird von Unkraut befreit, der Rasen gemäht, Dreck beseitigt.

„Gut erhaltene Möbel vor allem für draußen werden noch gebraucht. Sie könnten abgeholt werden“, benennt der Jugendklubleiter einen bescheidenen Wunsch. Ein zweiter ist ihm fast wichtiger: „Wenn es Beschwerden gibt, bitte direkt an uns wenden“, sagt er und bezieht Stephan Güthoff mit ein. Die Kooperation mit dem Streetworker sei optimal. In seiner Tätigkeit sieht sich Christian Janthur ferner von der Gemeinde Borkheide und vom Amt Brück gut unterstützt.

Christian Janthur, Borkwalde, (0176) 26 55 37 78

Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

 
medien/maz/20080328.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki