Übersicht der Presse-Erklärungen anzeigen

Pressemitteilung vom 09.01.2006

PE bei gruene-berlin.de nachschlagen

Lesung „Das Luxenburg-Komplott“

Pressemitteilung vom 9. Januar 2006

Am 12. Januar liest der Autor Christian von Ditfurth aus seinem Thriller „Das Luxemburg- Komplott“. Die Veranstaltung von Bündnis 90/Die Grünen Charlottenburg- Wilmersdorf in Kooperation mit der Dietrich- Bonhoeffer- Bibliothek findet anlässlich des Todestages von Rosa Luxemburg statt. Der Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Bibliothek ist in der Brandenburgische Str. 2, U- Bahnhof Blissestrasse.

Wir bitten um Anmeldung unter charlottenburg-wilmersdorf@gruene-berlin.de

In dem Buch geht der Autor der Frage nach: Was wäre geschehen, wenn Rosa Luxemburg nicht ermordet worden wäre?

„März 1919: Die Revolution fegt durch das Land und kündet von einer neuen Zeit. In der ersten Reihe der Revolutionäre steht Rosa Luxemburg, mutig und leidenschaftlich, eine radikale Kämpferin für eine gerechtere Welt. Und ihre Mission hat Erfolg: Sie führt die Revolution zum Sieg.

Doch bald entbrennt in der provisorischen Regierung ein Richtungsstreit. Erbittert kämpfen Kommunisten und Sozialisten um die Macht. Lenin will von Moskau aus eine Marionettenregierung in Deutschland installieren. Reichswehr und Freikorps sammeln ihre Truppen zum Gegenschlag. Jede dieser widerstreitenden Parteien verfolgt ihre eigenen Ziele, nur in einem sind sie sich einig: Rosa Luxemburg muss weg. Sie ist die einzige, die der Stimme der Vernunft noch Gehör verschaffen kann, und wenn die Menschen ihr folgen, wären alle Pläne durchkreuzt.

In diese explosive Situation hinein gerät Sebastian Zacharias. Von Lenin geschickt, lautet sein Auftrag, über Rosa Luxemburg zu wachen und zugleich Moskau über die Pläne der KPD und den Fortgang der Revolution zu informieren.

Es gelingt ihm, Rosa Luxemburgs Leibwächter zu werden. Als sie nur knapp einem Mordanschlag entgeht, wird Zacharias mit der Leitung der Untersuchungskommission betraut, die das Attentat aufklären soll. Aber wo beginnen, wenn so viele ein Motiv haben, Rosa Luxemburg auszuschalten? Wem ist noch zu trauen?

Bald führen ihn seine Ermittlungen auf die Spur einer weitverzweigten Verschwörung. Für Rosa Luxemburg bleibt nur ein letzter verzweifelter Ausweg …

Christian v. Ditfurth erzählt vom Schicksal zweier Menschen, die glauben, in das Räderwerk der Geschichte eingreifen zu können, und doch nur Schachfiguren in den Händen mächtigerer Akteure sind. Ein schnörkelloser Thriller, der zeigt: Die Menschen sind nicht immer, was sie scheinen, und wer als König die Bühne betritt, endet nur zu oft als Bauer.“ (Verlagsinformation)

Übersicht der Presse-Erklärungen anzeigen

 
politik/charwilm/pe/20060109.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki