Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

Artikel vom 27.06.2008

Mühle: Zeit, dass sich was dreht

Schauvorführungen alle 14 Tage in Cammer und Golzow

Das Müllerehepaar Hänsch will sowohl Führungen anbieten als auch beim Schaumahlen die Funktionsfähigkeit des technischen Denkmals unter Beweis stellen. Kleiner Wermutstropfen: Möglich ist das erst bei Windstärke 5.

Paul Hänsch beklagt diesen Zustand und hat einen Mängelkatalog aufgestellt. „Zumeist sind es kleine Nachbesserungen, allerdings müsste man das Bauwerk noch einmal anheben, um eine bessere Lastenverteilung zu erreichen. Dann wird die Mühle leichtgängiger, und es könnte schon ab Windstärke 2 gemahlen werden“, erklärt der Betreiber.

Der Bürgermeister der Gemeinde Planebruch hatte diese Woche die Verantwortlichen zu einer Besprechung vor Ort eingeladen. „Wir müssen endgültig wissen, was noch zu tun ist. Dazu ist eine Bestandsaufnahme notwendig“ sagte Ulf Dingelstaedt. Gemeinsam mit dem Planer, dem auf Denkmalpflege spezialisierten Ingenieur Erhard Jahn, und Sören Keck vom Amt Brück wurde dies versucht. Dem Mitarbeiter der Bauverwaltung wurden gleich zwei große Schraubenmuttern in die Hand gedrückt. Beide sind von den Flügeljalousien herabgefallen. Die Bolzen hatten sich zum Teil gelöst.

Einige der Mängel werden wohl vom Mühlenbaubetrieb im Rahmen der Gewährleistung nachgebessert. „Da gab es noch keine Probleme, die Firma ist zuverlässig und erledigt sogar einiges aus Kulanz“, sagt Sören Keck. Wegen der größeren Posten hält Ulf Dingelstaedt eine weitere Förderung im Interesse der Denkmalpflege für notwendig. Damit müssten Folgen der vor zehn Jahren fehlerhaft erfolgten Sanierung, inklusive Abnahme, ausgeräumt werden.

Familie Hänsch lässt sich von Rückschlägen nicht entmutigen. Ungeachtet der Probleme will sie die Mühle für Besucher ebenso öffnen, wie schon seit einiger Zeit Hennings Mühle in Golzow, die von Wasserkraft angetrieben wird. Auch dieses technische Denkmal wird von Paul Hänsch und seiner Frau, der Müllermeisterin Ina Hänsch-Goldau betreut.

Bockwindmühle Cammer – jedes zweite und vierte Wochenende im Monat von 11 bis 18 Uhr; Hennings Mühle Golzow – jedes erste und dritte Wochenende im Monat geöffnet; Eintritt: 2 Euro (ermäßigt: 1 Euro); Sonderführungen für Gruppen nach Vereinbarung: Familie Hänsch, Jüterbog, (0 33 72) 44 35 66; E-Mail: Ina-corinna [AT] web.de

Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

 
medien/maz/20080627c.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki