Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

Artikel vom 30.06.2008

MAZ-Vereinssteckbrief: Immer gemeinsam

Heute: Kulturzentrum „Zauche“ e. V. Borkwalde

Das Vereinsregister im Fläming ist lang. Die MAZ-Lokalredaktion Belzig präsentiert in einer Serie wöchentlich Vereine und würdigt so deren Arbeit. In Folge 166 stellt sich heute der Verein Kulturzentrum „Zauche“ e. V. vor.

Name: Kulturzentrum „Zauche“ e.V.

Gründung: Seit Sommer 1996 eingetragen. Inzwischen vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt. Damals vom Bauleiter der Schwedenhaussiedlung, Ingemar Larsson initiiert, um für Neu-Borkwalder eine Identifikationsmöglichkeit und ein Betätigungsfeld zu schaffen. Andrea Jennert und Stefan Baier haben den Fortgang schon in den Anfangsjahren unterstützt.

Mitgliederzahl: Im Moment sind es 22 Mitglieder, alle bis zur Belastbarkeitsgrenze aktiv. Nachwuchs ist jederzeit willkommen.

Vorstand: Vorsitzende: Ute-Ilse Thilo, Kiefernweg 19, Tel.(03 38 45) 9 08 15. Sie wird von Hans-Michael Luther, Hiltrud Köhler und Monika Augele bei der Arbeit unterstützt.

Treffen: Monatlich, an jedem dritten Donnerstag, 19.30 Uhr, im Gasthaus „Siedlerstuben“.

Schwerpunkte: Die Organisation von Festen und Veranstaltungen in Borkwalde sieht man als Hauptaufgabe. Dabei stehen schwedische Traditionen im Vordergrund. Das Pippi-Langstrumpf-Fest zieht inzwischen Besucher aus Berlin an. Das Lucia-Fest (7. Dezember), Ferienausklang (31. August), Flohmarkt (7. September), Erntedankfest (5. Oktober) und weitere kulturelle Veranstaltungen stehen regelmäßig auf dem Programm. Das viermal im Jahr erscheinende Magazin „Borkenkäfer“ wird ebenso vom Verein verantwortet. Dafür wünschen sich die Herausgeber noch mehr Artikel von Alt- und Neuborkwaldern. Der Verein versucht eine Brücke zwischen den beiden Bewohnergruppen zu schlagen. „Nicht ihr und wir, sondern gemeinsam“, soll die Devise sein. Dies gilt auch für die Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen. Man will in keine Konkurrenz treten, sondern sich ergänzen und gemeinsam agieren.

Besondere Vorhaben: Der größte Wunsch wären eigene Räume, um die Akten und Unterlagen immer griffbereit zu haben, um regelmäßige Veranstaltungen, wie Basteln mit Kindern, Frauenfrühstück oder Seniorenkaffee anbieten zu können. Spenden zur Finanzierung der Arbeit bitte auf das Konto: 365 700 1882, bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, Bankleitzahl 160 500 00.

Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

 
medien/maz/20080630.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki