Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

Artikel vom 06.08.2007

Touristisches Wegeleitsystem steht

Zwischen Golzow und Linthe wurden 51 Schilder für 33 Ziele aufgestellt

Seit kurzem weisen grüne Schilder im Amt Brück auf Sehenswürdigkeiten, Hotels und Pensionen sowie Gaststätten hin. Seit 2003 hatte der Fremdenverkehrsverein Brück (FVV) das „Touristische Wegeleitsystem“ vorbereitet. Die Kosten für die Ausschilderung übernahm der Verein.

Die Gesamtkosten des Projekts betrugen über 14 000 Euro. Sie wurden aus den angesparten Mitteln des Vereins beglichen. Der fachgerechte Einbau kostete noch einmal 5500 Euro. Die namentlich benannten Firmen und Hotels, allesamt Mitglieder im FVV Brück, haben den Aufbau selbst finanziert. Je Schild wurden etwa 100 Euro fällig. Den Gemeinden sind durch die Ausschilderung keine Kosten entstanden.

Ottheiner Kleinerüschkamp sieht im Wegeleitsystem eine Chance für den Tourismus in der Region. „Anderswo gibt es diese Ausschilderung schon, jetzt können sich die Besucher auch bei uns leichter orientieren. Bestimmte Sehenswürdigkeiten liegen ebenfalls nicht an den Hauptstraßen, durch die Ausschilderung werden unsere Gäste darauf aufmerksam gemacht“ erklärt der Schriftführer des FVV Brück.

Insgesamt sind 51 Schilder zwischen Golzow, Borkwalde, Linthe und Neschholz aufgestellt worden. Sie weisen auf 33 Ziele hin. Am Ortseingang von Brück zum Beispiel wurden Sammelschilder aufgestellt. Danach wird der Gast bis zum Hotel oder zur Amtsverwaltung durch weitere Schilder geleitet. Neben Hotels wird auch auf das Ärztehaus, die Verwaltung, die Bäder, die Museen, den Kaltbluthof und Flugplätze hingewiesen. Morgen findet die Endabnahme der Beschilderung statt, wie Gerd Brauner vom FVV mitteilt. „Wir haben uns für eine gut lesbare Größe entschieden“ so Brauner. Die Schilder sind 1,4 Meter breit und zwischen 20 und 35 Zentimeter hoch.

Der Busunternehmer Thomas Wetzel betrachtet es als eine langfristige Investition. „Als der FVV anfragte, ob wir an das System angeschlossen werden wollen, haben wir nicht lange gezögert und zugesagt“, erklärt er. „Ich hoffe, dass unsere Kundschaft leichter zu uns findet. Außerdem werden auch Durchreisende auf unser Unternehmen und unsere Angebote aufmerksam“, fügt er hinzu. Im September könnten noch zwei weitere Hinweistafeln folgen. Falls die Stadtverordneten von Brück zustimmen, sollen sie auf die Pension Mädler in Cammer aufmerksam machen.

Übersicht der MAZ-Artikel anzeigen

 
medien/maz/20070806.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i (Externe Bearbeitung)
 
Recent changes RSS feed Creative Commons License Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki